Die Castings - FairTrucking

FairTrucking
Direkt zum Seiteninhalt

Die Castings

Die Kampagne
FairTrucking Menue











FairTrucking for NEWCOMER
Die Castings


Mit Castings der besonderen Art wollen wir Interessenten vom ersten Augenblick nicht nur einen Einblick sondern sogar ein Gefühl für den Beruf Trucker/in geben.

Angefangen bei unserem geplanten Info-Mobil, welches neben einem Hauch Luxus durch seinen funktionalen Innenraum überzeugen soll, soll das Casting bereits im zweiten Schritt ein Gefühl für Trucks geben und die vorausgewählten Interessenten in den Bann des Berufs ziehen.



Casting Step 1 – Die Vorauswahl (Speed-Casting)

Feste Standorttermine für die Tour werden, bedingt durch den unbekannten Zulauf nicht langfristig angegeben sondern flexibel variiert. So kann es sein, dass das Info-Mobil auch schon einmal für eine ganze Woche an einem Standort im Einsatz ist.

Nach einleitenden Worten über den Beruf Trucker/in, deren Aufgaben, Tagesabläufe sowie deren dringende Notwendigkeit mit lobenden Worten in Form als wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und deren Versorgung werden Interessenten in unser Info-Mobil eingeladen.

Um die sog. Spreu vom Weizen zu trennen und den tatsächlichen Willen für den Beruf Trucker/in möglichst effizient bereits im ersten Schritt binnen weniger Minuten zu erkunden bekommen die Interessenten einen ca. 5 bis 10minütiges Video über die Schattenseiten, d.h. über alle Nebenaufgaben des Berufes Trucker zusehen. Danach sollen sie den Beruf bzw. ihre Einstellung in einem kurzen Fragebogen bekunden und mitteilen wie hoch ihr Interesse noch ist.

Bei FairTrucking – Head UP sollte jede/r Bewerber/in einen handschriftlichen Lebenslauf und möglichst Kopien von Zeugnissen (Diese könnten aber auch vor Ort gemacht werden) als Bewerbungsunterlagen mit zum Casting bringen.



Eine neue Innovation zur Kostenminimierung

bietet das weltweit erste „Live-Trucking-Speed-Casting“ mit Abschreckungsfaktor. Hier treffen junge und langzeitarbeitslose Menschen, die Trucker nur als Fahrer betrachten und zu leichtfüßig mit den Gedanken spielen, dass wenn es nicht ganz so rund läuft wieder was anderes auszuprobieren auf kurze auf den Punkt gebrachte Fakten in Form von Videos über sämtliche Nebenarbeiten sowie die Schattenseiten des Alltags, kurzen Interviews und Fragebögen. In den Fragebögen sollen die Interessenten dann ihre Eindrücke und Emotionen sowie ihre Meinungen mitteilen, welche im Anschluss in kurzen Einzelgesprächen nachgefasst werden.

Binnen 10 bis max. 15 Minuten soll hierbei der tatsächliche Wille eine Ausbildung oder eine Weiterbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer ermittelt werden. Der Hintergrund ist eine möglichst hohe Quote der Bewerber/innen zu erreichen, welche tatsächlich langfristig diesen Beruf ausüben und nicht nur als kurzfristigen Lückenbüßer benutzen wollen um z.B. nach 6 Monaten statt ALG I wieder eine Zeit lang ALG II beziehen zu können. Dies ist besonders wichtig da eine Ausbildung zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer besonders kostenintensiv ist.






Besonders einzigartig  und ebenso innovativ

ist unsere Idee der „Live-Trucking-Area of Speaker`s“. Hier können Besucher/innen von Messen und Events an denen FairTrucking teilnimmt zu festgelegten  Zeiten spontan ihre Ansichten, Meinungen und/oder Erfahrungen zu dem Berufszweig Berufskraftfahrer/in vor interessiertem Publikum kundtun. Alternativ können hier die Teilnehmer aber auch in einer „Round Table-Art“ in großer Runde darüber diskutieren.

Eine kurze Voranmeldung am Infoschalter der Messe oder des Events wäre bei Fachbeiträgen wünschenswert um den Gästen eine aussagekräftige Ansage machen zu können, damit der Sprecher/die Sprecherin auch auf ein interessiertes Publikum trifft.

Interessenten können sich im Anschluss einen Bewerbungsbogen zu unseren Castings ausfüllen und würden sich damit zu einem Casting anmelden zu dem wir diese dann im Eignungsfall einladen. Die Anreise- und evtl. anfallende Übernachtungskosten könnten ggfls. übernommen werden.



Casting Step 2 – Die Simulation

Nach Auswertung der in Step 1 ausgefüllten Fragebögen und Bewerbungsunterlagen werden die infrage kommenden Kandidaten zum Casting Step 2 eingeladen. Dieses Casting wird ebenfalls im Info-Mobil durchgeführt. Allerdings wird das Casting während der Fahrt und mit Unterstützung von Videos über den Beruf Trucker/in durchgeführt. Im Anschluss wird mit den Kandidaten diskutiert und Einzelgespräche in einem separaten Bereich geführt.

Bedingt durch die Innenkonstruktion unseres Info-Mobils, welches mit LKW-Sitzen und 6 Simulatoren mit VR-Brillen geplant ist sowie der Größe des Fahrzeugs sollen die Kandidaten bereits während des fahrenden Castings ein erstes Gefühl für das Fahren eines Trucks bekommen. Dieses sollen Sie gleichzeitig durch die gehobene Ausstattung des Fahrzeugs in Verbindung mit Farbakzenten und ansprechenden Videos positiv assoziieren um sich für eine langfristige Tätigkeit vorzubereiten.

In der Simulation werden folgende Punkte analysiert bzw. getestet und ausgewertet:
  • Belastbarkeit
  • Diplomatie
  • Geschicklichkeit
  • Orientierungssinn
  • Räumliches und logisches Denken
  • Reaktionszeit
  • Verhalten in Stresssituationen
  • Willensstärke

Des Weiteren werden wir kurz vor Ende des Castings den Kandidaten mitteilen, dass wir sie und ihre Fortschritte über einen Zeitraum von 11 Monaten begleiten und dokumentieren um am Ende dieser Laufzeit den oder die Kandidaten/in mit den höchsten Fortschritten und wenigsten Fahrzeugschäden und Verkehrsverstößen als Sieger bzw. NEW Hero of FairTrucking zu küren und folgenden Preis zu übergeben:

Eine eigene Zugmaschine der Marke… inkl. eines Trailers der Marke… sowie garantierte Sub-Aufträge für 5 Jahre

In Zusammenarbeit mit:

                   


google05dadb868dd3dd2b.html
FairTrucking
ist ein Konzept aus dem Hause FahrGut und soll Menschen für den Beruf des Truckers gewinnen.

In erster Linie soll FairTrucking in Verbindung mit der Erweiterung TopChef für fairen und sozialen Umgang zwischen Truckern und Unternehmen sorgen.
FahrGut Club
Für Fairness in Job & Verkehr
FahrGut Club
Mit weit über 46.000 registrierten Truckern aus ganz Deutschland, Tendenz steigend ist der FahrGut Club seit 2008 nicht nur die größte Vereinigung für Trucker sondern auch gleichzeitig Ansprechpartner von Politik und Wirtschaft. Hierzu betreibt FahrGut seit 2009 den FahrGut Member Club, der sich im Dezember 2018 mit TAPA (Transported Asset Protection Association) zusammengeschlossen hat und sich u.a. um Innovationen, Park- und Sicherheitskonzepte sowie um die Gewinnung von Fachkräften insbesondere von Truckern bemüht.
Zurück zum Seiteninhalt